Inhalt

Beiträge zu Energie, Umwelt und Klima von Eberhard Wagner. Einige Kuriositäten runden den Inhalt ab. Lies mehr …

Wie sicher ist die Stromversorgung?

wagner_thumb

Eberhard Wagner

Von Dipl.-Ing. Eberhard Wagner und Dipl.-Ing. Heiner Gathmann

Die Sicherheit der Stromversorgung wird durch jeden weiteren Zubau von Wind- und PV-Anlagen zusätzlich gefährdet. Hinzu kommt die anstehende Stilllegung von allen konventionellen Groß-Kraftwerken mit deren Eigenschaft der automatischen Bereitstellung von „Momentan-Reserve“. Diese Reserve kann allerdings nur dann wirksam sein, wenn die Anlagen mit einer Mindestleistung „am Netz“ tätig sind. Auch derzeit geplante und gebaute Gaskraftwerke, können nur „Momentan-Reserve“ bereitstellen, wenn diese „am Netz“ arbeiten!

  • Notwendige Speichersysteme gibt es nicht, werden auch langfristig im erforderlichen Maße nicht zur Verfügung stehen.
  • Wasserstoff, beliebig in welcher Form und Technik, wird vor allem aus wirtschaftlichen Gründen die Probleme nicht mildern oder beseitigen.
  • Andere Regenerativ-Anlagen (Wasser, Biomassen, Geothermie etc.), die bedingt grundleistungsfähig sind, können die wetterbedingten Lücken von Wind- und PV-Anlagen nicht ausfüllen.
  • Die Stromkosten werden weiter stark steigen. Die zusätzlichen CO2-Kosten wirken bereits ab Januar 2021 preistreibend.
  • Die Schlussabrechnungen 2021 für Strom und Gas werden alle Bürger erschrecken.
  • Welche Partei/Gewerkschaft nimmt diese Gefährdungen ernst, macht diese zum Thema?

Der Artikel kann als pdf (100 kB) hier heruntergeladen werden: Lies mehr …

„Naturversuch-Energiewende-Saarland“ – Vorschlag

Bundeswirtschaftsminister P. Altmaier wurde vorgeschlagen, einen derartigen „Naturversuch“ durchzuführen. Dieser Vorschlag wurde von einer Bürgerin dem Minister unterbreitet. Der Minister bzw. das BMWi haben bisher nicht reagiert. Lies mehr …

Neu: Briefwechsel mit Bundes-Wirtschaftsminister P. Altmaier

Aus der Reihe „Briefe an Politiker und Institute“
Dieser Beitrag ersetzt den gleichnamigen Beitrag vom 18.8.2020 – Fortschreibung.

In dieser Rubrik werden Briefe und ggf. Briefwechsel von Bürgern mit Politikern, Ministerien, Instituten u. ä. vorgestellt, die als „Im allgemeinen Interesse“ beurteilt werden. Insbesondere handelt es sich um Eingaben, die auf erkennbare Fehlentwicklungen der Energiepolitik sowie der entsprechenden Gesetzgebung hinweisen, dies weitgehend zum Schaden der Mehrheit der Bürger, und auf Besserungen drängen.

Der nachfolgende Briefwechsel ergab sich aus einem Schreiben einer sachkundigen Bürgerin an Min. Altmaier, die kritische Feststellungen und Fragen zur Nutzung der Windenergie gestellt hatte. Lies mehr …

Photovoltaik-Nutzung 2020

Analyse 2009 bis 2019,
Einzeldaten bis Juni 2020

Vorbemerkungen

Dieser Bericht ist eine Fortschreibung des Berichts über die Photovoltaik-Nutzung (PV) zur Elektrizitäts-Versorgung in Deutschland „2018“. Siehe: Photovoltaik – 2009 bis 2018 Stand Januar 2019.

Daten-Veröffentlichungen über die Installierte Leistung der PV gibt es ab 2009, für die Stromerzeugung erst ab Mitte 2010. Lies mehr …

Windenergie-Nutzung, Stand 2020

Analysen für die Jahre 2006 bis 2019, Einzel-Daten bis Juni 2020

Vorbemerkungen

Dieser Beitrag setzt die Analyse für die Zeit von 2006 bis 2018 fort: «Windenergie-Nutzung – Stand 2018».

Der Beitrag „2020“ beschränkt sich auf eine kurze Darlegung der Jahresergebnisse für 2019 und weitere charakteristische Daten bis Juni 2020.

Die qualitativen Beurteilungen im Beitrag „2018“ gelten unverändert auch für das Jahr 2020. Durch den Anlagen-Zubau haben sich die Versorgungsprobleme (Sicherheit der Stromversorgung) generell verschärft. Siehe: «Wird die Energiewende zur Energiefalle – Analysen 2012 und 2020?». Lies mehr …

Wird die Energiewende zur Energiefalle – Analysen 2012 und 2020?

A
2012 wurde ein gleichnamiger Bericht veröffentlicht, der grundsätzliche Erfordernisse einer sicheren Stromversorgung darlegte. Der Bericht enthielt eine Vorschau auf das Jahr 2020. Siehe: «Wird die Energiewende zur Energiefalle?».
Seinerzeit wurde eine Generalantwort zum Titel gegeben: „Die Antwort vorweg: Ja! Weil naturgesetzliche Einflüsse besonders bei der Elektrizitäts-Versorgung nicht bzw. erstaunlich unzureichend beurteilt werden.“

Es sollte von allgemeinem Interesse sein, ob die Realität 2020 zu anderen Beurteilungen führt. Lies mehr …

Schreiben an die Verbraucherzentrale Hessen

Aus der Reihe «Briefe an Politiker und Institute»

In dieser Rubrik werden Briefe und ggf. Briefwechsel von Bürgern mit
Politikern, Ministerien, Instituten u. ä. vorgestellt, die als „Im allgemeinen Interesse“ beurteilt werden. Insbesondere handelt es sich um Eingaben, die auf erkennbare Fehlentwicklungen der Energiepolitik sowie der entsprechenden Gesetzgebung hinweisen, dies weitgehend zum Schaden der Mehrheit der Bürger, und auf Besserungen drängen.
Auch wenn diese Schreiben zum Teil Jahre zurückliegen, so haben diese immer noch große Aktualität.

Schreiben an die Verbraucherzentrale Hessen

Im Schreiben an die Verbraucherzentrale Hessen vom August 2017 [pdf, rd. 1 MB] werden folgende Kernfragen diskutiert:

Die Strompreis-Entwicklung ist unsozial und schädigt die Wirtschaft, sie
verstößt mit folgenden Aufschlägen gegen § 1 EnWG:

  • EEG-Umlage
  • Netzentgelte mit
    – EEG-Einspeisemanagement
    – Redispatch-Maßnahmen

Reaktion

Es erfolgte keine Reaktion.

Energiepolitik 2019 – Fakten, Irrtümer, Fragen

Stand: 4. Aug. 2019, bis Nr. 67

Kompendium über technische, wirtschaftliche, politische Themen.

Dieser Beitrag ist eine Fortsetzung und Erweiterung der im Januar 2018 gleichnamigen Veröffentlichung (seinerzeit bis Nr. 57): Energiepolitik Irrtümer – Kompendium über technische, wirtschaftliche, politische Themen – in Fakten, Argumenten, Klarstellungen, Fragen.

Er bleibt erhalten, um die politisch/wirtschaftliche Entwicklung auch im Rückblick nachvollziehen zu können.

Lies mehr …

Ist das Meer eine unerschöpfliche Energiequelle – 2019?

Im gleichnamigen Beitrag ist in diesem Blog, 2005 die Thematik der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Meeresenergie umfassend dargelegt worden. Siehe «Ist das Meer eine unerschöpfliche Energiequelle?». Der Beitrag fußt u. a. auf den Artikel „Wellenenergie“ (Wagner E., Elektrizitätswirtschaft 24/1985).

Dieser Beitrag berichtet über eine Studie des „Department of Energy“ in Großbritannien über die Ergebnisse einer Untersuchung in den Jahren 1974 bis 1983 zur Nutzung der Wellenenergie. Es wurden auch Untersuchungen in Japan, Norwegen und Schweden einbezogen. Lies mehr …

EEG-Umlage 2019 – eine kritische Betrachtung

Resümee, Leitsätze

  • Die jährliche Berechnung der EEG-Umlage ist auch für Personen mit Stromwirtschaftlichen Kenntnissen kaum nachvollziehbar.
  • Es ist nicht zu erwarten, in Kürze eine bedeutende Verminderung der Umlage erreichen zu können. Die Strompreise für Normal-Stromverbraucher werden weiter steigen. Die aktuellen Preiserhöhungen belegen dies.
  • In den Medien wird überwiegend nur der Nettobetrag der Umlage genannt (also ohne Mehrwertsteuer). Das ist eine Irreführung der Verbraucher.
  • Die EEG-Umlage soll aus poltisch-optischen Gründen möglichst niedrig bleiben. Deshalb werden weitere Kosten (u.a. Netzkosten), die mit der Nutzung erneuerbarer Energien verbunden sind, in den Stromrechnungen in anderen Positionen „versteckt“.
  • Es ist nicht zu erwarten, dass die sog. Ausschreibungs-Verfahren (EEG 2017) die EEG-Umlagen der kommenden Jahre bedeutsam vermindern.
  • Das im Dezember 2018 in Kraft getretene „Energiesammelgesetz“, ein sog. Artikelgesetz, betrifft 14 „Energie-Gesetze“, offenbart die Vielfalt der Regelungen (siehe oben).“ Dazu das Zitat:

    „Der verderbteste Staat hat die meisten Gesetze“. –
    Zitat wird dem Ex-MP in Sachsen K. Biedenkopf zugeschrieben.

Lies mehr …